Presse

Rückblick:

Über 18.000 Besucher beim Brandenburgischen Reisemarkt am 1. April 2017
im Berliner Ostbahnhof

Reformationsjubiläum stand im Fokus

Viel Andrang herrschte vergangenen Samstag auf dem 41. Brandenburgischen Reisemarkt: Über 18.000 interessierte Besucher zog es am 1. April in den Berliner Ostbahnhof, wo über 200 Aussteller an mehr als 100 Ständen kostenfrei zu Ausflugs- und Reisezielen von Mecklenburg-Vorpommern bis Sachsen und sogar bis Bayern informierten.    

Im Fokus standen in diesem Jahr besonders Ausstellungen und Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum. So präsentierten sich unter anderem die Lutherstadt Wittenberg, Torgau, die ehemalige Bischofsresidenz Burg Ziesar, Bad Belzig sowie die Hansestadt Rostock mit passenden Angeboten. Das Elbe-Elster-Land stellte den Luther-Pass vor, mit dem sich reformationsgeschichtlich interessante Orte in Südbrandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt entdecken lassen.  

Wie die Ausflügler bequem zu den ausgewählten Zielen an- und abreisen können, erklärten auf dem Brandenburgischen Reisemarkt die Mitarbeiter verschiedener Verkehrsunternehmen, darunter DB Regio Nordost, der Verkehrsverband Berlin-Brandenburg (VBB) und die Dampflokfreunde Berlin e.V..

Der nächste Reisemarkt findet Sa, 14.04.2018, Sa 10-17 Uhr statt.

 

Hintergrund-Information:

Der Brandenburgische Reisemarkt ist ein Forum für Tourismusvereine und -verbände sowie touristische Anbieter wie Hoteliers, Gastronomen u.a. Der Schwerpunkt liegt auf Anbietern aus Brandenburg, in den letzten Jahren zunehmend ergänzt durch Anbieter aus weiteren deutschen Bundesländern sowie dem Nachbarland Polen. Der Brandenburgische Reisemarkt wird veranstaltet vom punkt 3 Verlag und findet seit 1997 statt. Regelmäßig lassen sich bis zu 20.000 Besucher und mehr von den Reise-Ideen in Nahverkehrsreichweite inspirieren.